Hygienekonzept der Veranstaltung

In Abstimmung mit den Gesundheitsamt des Landkreises Erlangen-Höchstadt hat der Veranstalter ein Hygienekonzept erstellt, das vor Ort ausgehängt und mit Hilfe von Helfern umgesetzt wird. Das Hygienkonzept besteht aus folgenden Eckpunkten: 

  1. Die Veranstaltung findet im Freien statt, was i.d.R. vorteilhaft für die Vermeidung der Ausbreitung von möglichen Covid 19 Viren ist
  2. Im Eingangsbereich werden Besucher auf das Hygienekonzept per Aushang hingewiesen.
  3. Bei Betreten werden die Kontaktdaten (Name, Telefon, email) von einer Person je Hausstand/Familie und Anzahl der Personen augenommen. Somit soll im Fall einer Infektion die Nachverfolgung sicher gestellt werden. Die Daten werden nach 4 Wochen vernichtet.
  4. Es besteht Mund-und Nasenschutz bei Betreten und Verlassen der Veranstaltung, beim Kauf von Essen und Getränke sowie beim Betreten der Toiletten.
  5. Die Besucherzahl ist auf 200 Personen gleichzeitig auf dem Gelände begrenzt. Im Eingangsbereich wird es ein Zählverfahren gebne, um sicher zu stellen, dass die Besucherzahl stets transparent ist. 
  6. Die Besucher werden im "Einbahnstraßen-Prinzip" in einer Richtung in der Wehranlage um die Pfarrkirche gelenkt. Somit werden Kontakte verringert.
  7. Oberstes Gebot ist die Einhaltung des Mindest-Abstands von 1,5 Meter. Sollte dieser nicht mögich sein, ist ein Mundschutz zu tragen. 
  8. Essen und Getränke werden "to go" angeboten. Die Bewirtung bezieht sich auf das Hygienekonzept der Gastronomie von Biergärten.
  9. Es stehen Desinfektionsbehälter, ausreichend Seife und Papiertaschentücher zur Verfügung, so dass jeder Gast mehrmals während des Abends seine Hände waschen kann.
  10. Türklinken, Tische und Arbeitsmaterialien werden mehrmals am Abend gesäubert und desinfiziert.

Die Besucher werden im "Einbahnstraßen-Prinzip" in einer Richtung in der Wehranlage um die Pfarrkirche gelenkt. Somit werden Kontakte verringert.